Beteiligen – Gemeinsame Entwicklung von digitalen Lernmodulen

Im dritten Schritt des Dreiklangs entwickeln interessierte Mitarbeitende unterstützt vom Projektteam erste eigene digitale Lernmodule. Dabei werden sowohl die Inhalte als auch das Format des digitalen Lernmoduls von den Mitarbeitenden bestimmt und orientieren sich dadurch an den spezifischen Anforderungen und Bedürfnissen der Zielgruppe.

In Workshops werden zunächst verschiedenen Schritte zur Konzeption erarbeitet. Insbesondere die Definition der Lernziele und die Berücksichtigung der Zielgruppe stehen dabei im Fokus. Ausgehend von den Inhalten wird mit Hilfe der Toolbox für digitales Lernen ein geeignetes Lernformat für das zu erstellende digitale Lernmodul ausgewählt. Dieses bedingt im nächsten Schritt die Präzisierung des Konzepts. Dazu werden Aspekte des Storyboardings oder der Materialaufbereitung etc. erarbeitet. Anschließend erfolgt die Umsetzung des Konzepts in die konkrete Gestaltung des Lernmoduls. Dies ist abhängig vom gewählten Format, so dass beispielsweise ein Quiz oder ein Video erstellt werden können.

Die Beteiligung der Mitarbeitenden hat zum einen den Vorteil, dass die digitalen Lernmodule genau auf die spezifische Zielgruppe abgestimmt sind und zum anderen wird dadurch auch Akzeptanz des digitalen Lernen in der Belegschaft gefördert.

Die Phase des Beteiligens folgt dem Prinzip: “Von Mitarbeitenden für Mitarbeitende”.